Trauer um Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern

gestorben am 2. März 2016

19.03.2016: “Gedenkkonzert” für S.D. Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern

Die Konzertgesellschaft München mit ihren Mitgliedern trauert um ihren langjährigen Präsidenten Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern.

Der Musikstandort München und Bayern verliert mit Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern einen leidenschaftlichen und höchst engagierten Förderer klassischer Musik. Für den Prinzen bedeutete gerade die Förderung von hochbegabten jungen Musikern eine "Investition in die Zukunft“, wie er so oft in seinen Reden betonte. Musik spielt im Hause Hohenzollern eine wichtige Rolle. 

So gründete er zusammen mit Helmut Pauli die angesehene Konzertgesellschaft München, die erstmals die wegweisenden Dirigenten, Ensembles und Chöre der Alten Musik-Szene nach München brachte. Die Konzerte im Originalklang sind heute ein Wegweiser für die moderne Interpretation und in München nicht mehr aus dem Musikleben weg zu denken. Der Internationale Gesangswettbewerb Vokal genial in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk sowie der August Everding Wettbewerb für Instrumentalisten hatte Prinz von Hohenzollern maßgeblich durch sein Werben für die Musik ins Leben gerufen.

Seine umfassende Bildung, seiner Herkunft und seine Lebensweisheit machten den Prinzen zu einem unersetzlichen Berater in allen Fragen der Kunst. So erhielt der ehemalige Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zahlreiche hohe Auszeichnungen für sein Schaffen. Zu den wichtigsten zählen: der Bayerische Verdienstorden, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, "Officier des Arts et des Lettres, Paris“ und viele mehr.

Als Präsident hat Prinz von Hohenzollern, der in der Nacht vom 2. März starb, 29 Jahre lang die Konzertgesellschaft München als Spiritus rector geleitet.